Posts by zenobit

    Hallo Jens,


    "Carbon Copy Cloner" hatte ich mir 2016 gekauft, aber das letzte Update, das auf High Sierra lief, ist nicht mit Catalina kompatibel und ich finde die Software nicht soooo doll, als dass ich sie mir zu dem hohen Preis neu kaufen würde ... was der Anbieter in meinem Fall aber verlangen würde.


    "Time Machine" halte ich milde gesagt für eine Katastrophe, das Programm erkennt nicht mal meine externe HD und arbeitet nach einer (für mich) völlig verdrehten Logik, mit der ich rein gar nichts anfangen kann.


    Habe inzwischen ein bootfähiges Backup mit "SuperDuper!" erstellt, dass als solches auch funktioniert. Nun synce ich zweimal die Woche die entsprechenden Ordner mit "FreeFileSync" einer optisch etwas steinzeitlich anmutenden Software, die im Gegensatz zum modern wirkenden "SmartBackup" allerdings macht, was man von ihr verlangt und beim einseitigen Syncen (oder wahlweise auch spiegeln) nicht die Ordnerstruktur des Zielordners durch das unerwünschte eigenständige Anlegen von Unterordnern ins Chaos stürzt.


    Für mich so nicht unbedingt die perfekte, aber zumindest eine einigermaßen zufriedenstellende Lösung.


    Schöne Grüße,

    zenobit

    Viereinhalb Stunden hat es jetzt gedauert, um meine ein TB große externe HD mit Apple's Festplattendienstprogramm bei Sicherheitsstufe zwei (von vier) zu löschen und dem neuen Apple File System (APFS) zu formatieren. ||


    Nun möchte ich gern mit "SuperDuper!" (Free-Version) einen bootfähigen Klon meines komplett neu aufgesetzten macOS Catalina (inklusive aller Daten) machen.


    Wenn der bootfähige Klon dann einmal steht, wollte ich danach weitere Datensicherungen mit der Sync-Funktion des von Euch empfohlenen Programms "SmartBackup" durchführen. Allerdings funktionierte das in der Vergangenheit unter "High Sierra" bei mir nicht. ?(


    Nun zur Frage: Gibt es noch andere kostenlose Backup-Möglichkeiten falls das Syncen mit "SmartBackup" auch unter "Catalina" nicht funktionieren sollte? Ich meine Backups, die nur Aktualisierungen auf der Externen HD vornehmen, ohne den bootfähigen Klon als solchen zu zerpflücken. "Time Machine" scheint zumindest keine Alternative zu sein, oder doch? :/



    Danke für die Antwort und den Link zu dem sehr interessanten Blogbeitrag, den ich sofort gelesen habe.


    Bin natürlich heilfroh, dass mit der Aufteilung alles in Ordnung ist, wenngleich ich mich als reiner User bzw. "Nicht-Techniker" mit dem neuen Aufteilungssystem nur schwer anfreunden kann ... aber vielleicht kommt das ja noch.


    Nochmals Danke für den netten hilfreichen Support. :thumbup:

    Schöne Grüße,

    zenobit

    Leider ging der Versuch eines Updates von macOS High Sierra zu macOS Mojave auf meinen alten 2014er Mac mini gehörig in die Hose. Das System hängte sich am Ende der Installation in einer Endlosschleife auf und ließ sich nicht mehr neu starten, ohne die Installationsroutine zu wiederholen und dann erneut hängen zu bleiben.


    Also habe ich den einzigen Mac-support-Händler bei uns in Chonburi (Thailand) aufgesucht und gebeten mir ein neues System zu installieren ... allerdings nicht "Mojave", sondern "Catalina".


    Bis auf die Tatsache, dass "Catalina" auf meinem Mac mini Oldtimer wesentlich langsamer als "High Sierra" läuft und ich auf "iTunes" verzichten muss, bin ich relativ zufrieden. Überrascht war ich allerdings, als ich nach einem Absturz mal einen Blick über das Festplattendienstprogramm auf meine interne Platte warf.


    Die enthält jetzt einen Container, der wiederum zwei Partitionen enthält. Alles in allem wirkt die neue Aufteilung auf mich als reinen Nutzer ohne technisches know how deutlich komplexer und verwirrender, als die vorherige simpel Konfiguration unter "High Sierra", die auf der externen BUFFALO noch installiert ist.


    Hat das so alles seine Richtigkeit, oder wurde da bei der Installation von "Catalina" Murks gemacht?







    Danke für die schnelle Antwort. Denke auch, dass ich mir das Teil bestellen werde. Hier bei uns in Thailand ist der Monitor für 153 Euro zu bekommen. 😊


    Ach ja, fast hätte ich es vergessen ... vor gerade mal 10 Minuten ist auch die Antwort auf meine Frage beim Xiaomi-Kundenservice eingetrudelt. Ich setze die mal einfach zur Info per copy und paste hier rein:


    "…At present, the display can be connected to a host or notebook, set-top box, PS4, adapter and other output devices that support HDMI or VGA interface. There is no specific supporting system information for the time being. The maximum refresh rate is 75Hz (the output device needs to support such as PC graphics card) . To change the refresh rate path in Win 10 environment, you need to enter start-settings-system-display-advanced display settings-monitor-screen refresh rate…"

    Hallo,


    mein Samsung Monitor gibt langsam den Geist auf, und weil ich mit Xiaomi-Produkten in den letzten Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht habe, liebäugele ich jetzt mit diesem Gerät.


    Ich habe nur eine Frage:

    Soweit ich weiß, ist der Monitor relativ neu auf dem Markt. Muss ich mir Sorgen machen, dass es Kompatibilitätsprobleme mit meinem nicht mehr ganz taufrischen Rechner geben könnte? :/

    (Mac mini von Ende 2014 mit macOS High Sierra version 10.13.6).

    Hallo Ulli,

    danke für die sehr aufwendige Antwort … aber im Grunde bestätigt sie nur meine "Schuster, bleib bei deinem Leisten." Haltung.


    Wenn ich einen Blick auf die von dir verlinkten Notfall-Lösungen werfe, dann kann ich nur sagen, dass das Ganze für mich eine Nummer zu groß ist … soll heißen, ich würde damit nicht zurecht kommen.


    Da hilft es mir dann auch LEIDER kein bisschen weiter, dass ich über mehr als genug Speicherplatz verfüge und ein funktionierendes aktuelles Backup zur Hand habe.

    Hallo Ulli,

    Danke für die vielen Tips und Hinweise, aber ich bin nach weiteren Überlegungen zu dem Entschluss gekommen, Big Sur zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu installieren.


    Die Gründe dafür sich relativ einfacher Natur: Ich verfüge über deutlich weniger technisches Know How im Umgang mit Betriebssystemen als du und muss mich daher auf eindeutige Informationen verlassen können ... die ich momentan leider vergeblich suche.


    Wo immer ich auch recherchiere und nachlese finde ich nur Infos im "Konjunktiv-Modus" (…sollte, könnte, müsste). Verbindliche Angaben von Apple sind dagegen kaum zu finden … selbst nicht zu so einfachen Fragen, wie z.B. ob das Update aus dem App Store in ein oder zwei Schritten installiert werden kann/muss. Von komplexeren Fragen zur Kompatibilität von externen Geräten oder Programmen und Einstellungen, die einer problemlosen Installation im Wege stehen, ganz zu schweigen.


    Und auch wenn die Zahl der Fälle in denen bei der Installation etwas schief läuft relativ gering in Relation zu den problemlosen Fällen ist, so wäre es für mich eine Katastrophe, wenn es wider erwarten passieren sollte, denn ich verfüge leider nicht über das Wissen, um mir in einem solchen Fall eine Lösung aus dem Ärmel zu schütteln.

    Danke für deine Antwort, Ulli.

    Ich befürchte auch, dass das Upgrade nicht geladen wurde, weil ich zuvor das von Catalina nicht installiert sondern gelöscht habe. Dadurch wurde der automatisierte Prozess vermutlich unterbrochen.


    Für mich ist das SEHR ärgerlich, weil ich die lange Prozedur gern in zwei separaten Schritten durchführen wollte:

    1. Runterladen des Upgrades im Hintergrund.

    2. Installieren des Upgrades zu einem Zeitpunkt meiner Wahl.

    Über die von dir empfohlene Variante geht es leider nur in einem Rutsch, was mir sehr missfällt, denn mir graut vor dem Gedanken, dass während der nächtlichen Installation ein Fehler auftritt, und der Rechner möglicherweise über mehrere Stunden in einer Endlosschleife hängt … die ich dann erst morgens nach dem Aufstehen bemerke.


    Die Info mit möglichen Kompatibilitätsproblemen beim Anschluss von externen Geräten erhielt ich bei einer anderen Anfrage in der Apple Support Community. Dort empfahl man mir übrigens auch mit dem Update wegen "Kinderkrankheiten" noch zu warten.

    Danke für deine Antwort, Sir Apfelot.

    Es ist richtig, dass die Buffalo HD Drive Station über USB verbunden ist und bisher ohne Treiber erkannt wurde. Ich vermute allerdings, dass du meine Frage missverstanden hast, denn die bezog sich ja auf folgendes Szenario:

    Angenommen die externe HD wäre NICHT mit Big Sur kompatibel und mir würde bei der Installation von Big Sur das passieren, vor dem einige Leute schon gewarnt haben: das System würde kurz vor Abschluss der Installation mit einer Fehlermeldung in einer Art Endlosschleife hängen bleiben.

    Wie könnte ich dann mein High Sierra von der Buffalo HD wieder auf meinem Mac mini installieren, wenn die externe HD gar nicht mehr erkannt wird?

    Hallo liebe Leute,

    Seit ein paar Tagen beschäftigt mich der Gedanke, ob ich meinen alten Mac mini (Ende 2014) ein letztes mal einem großen Update unterziehen und demnächst irgendwann mal den Sprung von High Sierra auf Big Sur wagen sollte.


    Dagegen spricht, dass ich mit High Sierra rund um zufrieden bin und das System absolut fehlerfrei läuft.

    Dafür spricht, dass dies vermutlich die letzte Chance sein wird, den Methusalem-Mac mini einem großen Update zu unterziehen und ich somit das Problem umgehen könnte, demnächst keine kompatiblen Programm-Updates mehr für High Sierra zu finden.


    Zwei Fragen beschäftigen mich zur Zeit besonders:

    1) Auf der Apple Support-Seite "Upgrade auf macOS Big Sur" steht folgendes:

    "Wenn du OS X El Capitan 10.11.5 oder neuer verwendest und in den Einstellungen zum App Store oder für die Funktion "Softwareupdate" festgelegt hast, dass neue Updates sofort geladen werden sollen, wird macOS Big Sur bequem im Hintergrund geladen. So lässt sich das Upgrade noch einfacher durchführen."

    Warum klappt das bei mir nicht? Ich habe bei den Einstellungen im App Store festgelegt, dass Updates im Hintergrund geladen werden sollen (siehe Anhang), aber mit Big Sur scheint es bei mir nicht zu funktionieren. Bei Catalina klappte es, aber das wollte ich mir nicht installieren und hatte es gelöscht.


    2) Mit Sorge habe ich gelesen, dass bei weiten nicht alle angeschlossenen Geräte wie selbstverständlich unter Big Sur erkannt werden. Gilt das möglicherweise auch für meine 1.000 GB "Buffalo HD Drive Station" die ich im Dezember 2013 erstanden habe und seitdem für Datensicherungen und die Archivierung meiner MP3 Sammlung (17.174 songs) nutze?

    Wenn ja, dann könnte es im Falle einer fehlgeschlagenen Installation vermutlich schwierig werden auf mein High Sierra Backup zurückgreifen.


    Falls also das Risiko der Nichterkennung einer externen HD seitens Big Sur besteht, würde ich die Idee mit dem Update abharken und weiterhin bei High Sierra bleiben.

Recent Activities