Posts by Timewalker

    Danke, hmmmm, ick habe auch kein Abo bei Apple Musik, aber meine Musik, u.a. von eingelesenen CDs sind auf meinem iPhone auch drauf

    Das mit der Synchronisation via Kabel kannte ich noch nicht.


    Ich habe ein paar MP3s in die iCloud kopiert und mir aus dem App-Store den 8Player Pro gekauft. Die Bedienung ist zwar durchaus verbesserungswürdig, zum Abspielen langt es aber.


    Zwar kann man auch die Musik App verwenden, dann aber nur über die Dateien App, da die MP3s dann nicht in der Mediathek liegen.

    Deine Frau verwendet vermutlich die Apple Musik App. Die synchronisiert nur dann, wenn man bei Apple einen entsprechendes Abo abgeschlossen hat. Leider.

    Wenn es eine bessere Lösung gibt, würde ich mich freuen, diese kennen zu lernen.

    Hier nun ein paar SF-Filme und -Serien von mir:


    Filme:



    Serien:



    Anime-Serien:

    Mehr Trickfilmserien fallen mir nicht ein, da ich Trickfilme eigentlich nicht mag.



    Romane:

    • Perry Rhodan (Die Serie habe ich schon als Jugendlicher gelesen, heute lese ich die Silberbände als eBooks. Jeder Silberband enthält in etwa fünf der überarbeiteten Originalromane.)


    Autoren:


    Phillip P. Peterson

    James Dashner

    Rick Riordan

    Klaus Seibel

    Fred Kruse (Fred Kruse hat mit der SF-Serie "Lucy" mehrere Romane geschrieben, welche erfrischen anders sind als das was man sonst so liest.)



    Interessante Links:


    Übersicht Science Fiction Filme (Das Buch muss man leider kaufen. Es stammt aus der Feder von Phillip P. Peterson. Mit der Einschätzung der besprochenen Filme stimme ich mit dem Autor meistens nicht überein, aber über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten.)

    "Nano-Cell Smart-TV" klingt ja wie 8K Fernsehen.

    Beim LG-Nano-Cell-TV handelt es sich um einen 4k-TV, welchen man wohl eher mit OLED für Arme bezeichnen kann. OLEDs sind halt noch besser, obwohl ich mit dem Bild des Nano-Cell sehr zufrieden bin. Den 49 Zoll-Nano-Cell-TV gab es vor ein paar Jahren für 999€ und er hatte sogar schon HDMI 2.1 was meinem neuen Apple TV 4K entgegen kommt der auch HDMI 2.1 hat.

    Wenn ich richtig informiert bin, unterstützt HDMI 2.1 auch 8k-TV. In meinem Fall kann der TV aber wie gesagt nur 4k, wobei bei 49 Zoll man vermutlich beim besten Willen zwischen 4k und 8k gar nicht unterscheiden könnte. Es sei den man setzt einen Adler vor die Mattscheibe. :)

    Die Erklärung zur Werbung in Amazon Prime Video wird sich etwas ziehen.


    Zuerst muss man zwischen Prime Video und dem - auch nicht ganz neuen - Freevee unterscheiden.

    Sowohl für Amazon Prime Video wie auch für Freevee gibt es jeweils eine App, z.B. für das iPad. Bei meinem LG Smart-TV ist Freevee in der Prime Video-App enthalten.


    Zuerst zum Einfachen: Freevee

    Hier ist nur ein Amazon-Account notwendig, aber kein Prime-Abo. Filme und Serien finanzieren sich ausschließlich mit Werbung.


    Amazon Prime Video

    Hier muss man ein kostenpflichtiges Prime-Abo abschließen, welches auch Prime Video enthält. In Prime Video sind kostenlose Filme und Serien enthalten. Zusätzlich kann man aber auch noch entsprechend gekennzeichnete Film und Serie kostenpflichtig Leihen oder Kaufen.

    Der Knackpunkt sind leider inzwischen die kostenlosen Filme und Serien, welche im Prime-Abo enthalten sind. Hier kam Amazon vor ein paar Monaten auf die Idee, dass trotz Abo-Gebühren die Kasse mit zusätzlicher Werbung vor und während den Filmen/Serien noch lauter klingelt. Seitdem wird ungefragt Werbung eingeblendet. Amazon ist allerdings so "großzügig" :cursing: auf das Einblenden von Werbung zu verzichten, wenn man zusätzlich zu den Abo-Gebühren noch 2,99€ pro Monat berappt.


    In der Sache wird derzeit wohl eine Sammelklage gegen Amazon vorbereitet (oder läuft vielleicht auch schon). Verbraucherschützer werfen Amazon eine vom Kunden nicht genehmigte indirekte Preiserhöhung vor.


    Hier bin ich nun auch nicht ganz sicher und bringe eventuell was durcheinander. In anderen Foren wird das ganz heiß diskutiert und angeblich haben sich Leute bei Amazon beschwert und bekommen die 2,99€ erstattet oder bezahlen diese und bekommen sie dann erstattet, wie auch immer. Ich glaube mich auch zu erinnern, dass Beschwerden auch irgendwelche negative Auswirkungen nach sich gezogen haben. Aber hier lässt mich mein Gedächtnis etwas im Stich.


    Tatsache ist aber, trotz Prime-Abo spielt Amazon Werbung bei Filmen und Serien ein, welche im Abopreis enthalten sind. Hier kann man der Werbung nur durch Einwurf von zusätzliche 2,99€ pro Monat entgehen. Man kann sich auch der Sammelklage anschließen.

    Ich habe es noch nicht probiert, gehe jedoch davon aus, dass Filme oder Serien, welche man gekauft oder kostenpflichtig geliehen hat, von der zusätzlichen Werbung verschont bleiben.


    Update: 08.06.2024:

    Beitrag zur Sammelklage bei Heise

    Tja, einem Beamer habe ich leider nicht, dafür aber einen Nano-Cell Smart-TV von LG. Dieser hat, genau wie der Apple TV 4K, bereits HDMI 2.1. Das Bild auf dem iPad wäre für mich zu klein, allerdings habe ich, während ich drei Wochen in Reha war, TV via iPhone 14 (kein Pro) geschaut. Nicht schön, aber es geht. Am TV zu Hause schaue ich vor allem YouTube oder auch Amazon Prime, da sonst im linearen TV alles von Krimis verseucht ist. Ich bin Fan von SF bzw. Fantasy. :)

    Oder auch YouTube-Videos über Apple oder Windows.

    Ganz im Ernst. Wenn man wirklich seine Daten schützen will, dann darf man nur ein altes Handy verwenden, Smartphones jeder Art sind da tabu. Insgesamt denke ich, dass Apple den Datenschutz einigermaßen ernst nimmt. Google z.B. mit Android ist da das genaue Gegenteil und auch Microsoft tut seit einiger Zeit alles um den eigenen Ruf bezüglich Datenschutz zu ruinieren.

    Insgesamt werden die großen Konzerne - Apple, Microsoft, Google, usw. - in Zukunft immer mehr vernetzen. Wenn man auf Linux und /e/OS setzt wird man sich selbst mehr und mehr von der Zukunft abschneiden.

    Ob Linux die Lösung ist? In der Firma bekommen wir täglich einen Schwachstellenbericht. An manchen Tagen dominiert Linux mit Sicherheitslücken. Ich habe mehr und mehr den Eindruck, dass Linux eines der löchrichsten Systeme auf dem Markt ist. Was Linux-User schütz scheint die geringe Verbreitung als Desktop-Betriebssystem zu sein.

    Insgesamt kann man nur schauen, dass man seine Daten nicht zu breit streut. Datenschutz gibt es in Zeiten des Internet nur noch in begrenztem Maße. Selbst zu Hause der Smart-TV spioniert einen aus, sofern er mit dem Internet verbunden ist.


    Nachtrag:

    Bei /e/OS muss man auch bedenken, dass dort nicht alle Apps laufen. So setzt meine Bank zum Beispiel auf ihre eigene Banking App. Weiterhin laufen auch Apps wie der Microsoft Authenticator eventuell nicht. Zwei Faktor Authentifizierung kann damit also durchaus Probleme nach sich ziehen.

    Hallo Ellen,

    wie Johannes schon sagt, USB könnte zum Testen die Lösung sein.


    Bei Netzwerk ist mir aber noch was eingefallen. Ich hatte bei mir unter Sonoma in dem Systemeinstellungen unter Apple-ID / iCloud Privat-Relay aktiviert. Privat-Relay hat verhindert, dass ich z.B. via Namensauflösung auf meine Fritz!Box und auf mein NAS kam. Vielleicht hast du auch Privat-Relay aktiviert (steht nur zur Verfügung, wenn du einen größeren iCloud-speicher abonniert hast). Falls ja, schalte Privat-Relay mal ab und schaue, ob der Drucker dann druckt.


    Mehr kann ich dazu nicht sagen, da ich einen Canon-Drucker habe, mich bei Ricoh also nicht auskenne. Aber vielleicht unterstützt dein Drucker auch Air Print. Dann sollte es auch ganz ohne Kabel gehen. In dem Fall sollte es bei Ricoh eine Beschreibung geben.


    Gruß

    Udo

    Da ich schon einen Beitrag geschrieben habe, wie ich meine beiden HomePods (2. Generation) eingerichtet habe, hier nun ein Bericht zu meinem neuen Apple TV 4K (3. Generation).

    Ich habe mir also entsprechende Hardware gekauft. Der Apple TV lies sich via HDMI-Kabel mit meinem LG Smart-TV verbinden.

    Wichtig am TV die HDMI-Buchse für HDMI ARC verwenden, wegen Audiorückkanal.

    Also Apple TV starten und auch den Smart TV und am Smart TV den richtigen HDMI-Anschluss wählen. Danach wird man, ähnlich als wenn man einen Mac einrichtet, durch die Einrichtungsprozedur geleitet. Danach am Besten in die Einstellung-App des Apple TV gehen und das Betriebssystem aktualisieren. Der Apple TV hat einige Apps dabei, natürlich Apple TV+, aber auch Pluto oder eine Bilder-App, andere Apps, wie z.B. Amazon Prime kann man nachinstallierten. Via Musik-App habe ich erst Mal meine beiden HomePods im Stereomodus getestet. Der Klang war wirklich sehr gut. Dann bin ich in die Einstellung-App des Apple TV und habe unter Audio eingestellt, dass der Ton meines LG-Smart -TVs auch über die HomePods laufen soll. Tja, da begann der Ärger. Die HomePods waren nicht mehr ansprechbar. Ich habe dann so einige Einstellungen in der Einstellungs-App des Apple-TV ausprobiert und letztendlich den Apple-TV neu gebootet. Dann habe ich am LG-TV in den dortigen Einstellungen noch mal sicher gestellt, dass HDMI eARC (in dem Fall war es wirklich eARC und nicht nur ARC, was auch immer der Unterschied sein soll) eingestellt ist und auch auf dem Apple-TV noch mal eingestellt, dass der Fernsehton über den Apple-TV mit eARC kommen soll. Und plötzlich ging es. Der LG-TV hat tatsächlich den Ton via Apple-TV an die HomePods weitergeleitet. Als letztes habe ich meinen Blu Ray-Player gestartet und einen Star Trek-Kinofilm eingelegt. Auch der Ton kam dann via Apple-TV an den HomePods an. Geschafft. Im Internet findet man auf diversen Seiten, dass der Fernsehton nur mit einem Apple TV der 4. Generation an die HomePods weitergeleitet werden soll. Ich jedenfalls habe einen Apple-TV 4k - Variante mit Ethernetbuchse - und dieser ist 3. Generation und es funktioniert. Allerdings lies sich beim Einrichten die Lautstärke am Apple TV mit der mitgelieferten Apple-Fernbedienung ab und zu nicht steuern. Scheint ein Bug zu sein, oft geht es aber auch.

    So, nun noch ein Update meines Erfahrungsberichts.

    Inzwischen habe ich mir einen zweiten HomePod zugelegt und einen Apple TV 4K.

    Das Einrichten des 2. HomePods war genauso einfach wie das Einrichten des Ersten, es gab aber ein paar Unterschiede. Den 2. HomePod habe ich in Apple Home auch meinem Wohnzimmer zugewiesen. Deshalb wurde ich gefragt, ob der HomePod zusammen mit dem Anderen als Stereopaar eingerichtet werden soll. Da habe ich bestätigt und die Frage, ob der Neue der Linke oder der Rechte sein soll, mit rechts beantwortet. Nach ein paar Sekunden war die Einrichtung dann fertig. Es kam fast noch 1 GB als Updates. Dann liefen HomePods im StereoModus. Der Klang ist wirklich beeindruckend. Ach ja, als Stereopaar können, glaube ich, nur gleiche HomePods geschaltet werden und diese müssen auch der gleichen Generation angehören. Im Internet gibt es zwar Beschreibungen, wie man unterschiedliche koppelt, Apple unterstützt das aber offiziell nicht.

    Hallo Gerriet,

    ich hatte auch mal ein ähnliches Problem. Ob dies aber mit deinem vergleichbar ist, kann ich nicht sagen.

    Ich wollte VeraCrypt verwenden. Allerdings setzt VeraCrypt MacFUSE voraus. Nach der Installation von MacFUSE kam dann irgendeine kryptische Meldung, mit Sicherheitseinstellungen. Es war schlicht nicht zum Laufen zu kriegen. Nach einigem Suchen, habe ich dann gelesen, dass man an der Konfiguration des Mac etwas ändern muss. Ich musste meinen Mac mini M1 booten und beim Einschalten den Einschalter so lange gedrückt halten, bis ich in so eine Art abgesicherten Modus kam. Dort konnte man dann die Sicherheitseinstellungen anpassen, sprich reduzieren. Danach lief MacFUSE und auch VeraCrypt. Ich bin nicht sicher, ob das auch auf dein Problem zutrifft. Jedenfalls hatte ich damals, vor ca. 2 Jahren, ein so schlechtes Gewissen, dass ich meinen Mac mini wieder auf den Auslieferungszustand zurückgesetzt habe. An den Sicherheitseinstellungen zu drehen hat für mich einen unangenehmen Beigeschmack. Du kannst ja mal Googeln, ob du Hinweise in der beschriebenen Richtung findest. Ich habe mich danach nie wieder darum gekümmert, darum kann ich das genaue Vorgehen auch nicht herunterbeten.


    Gruß

    Udo

    Nichts zu danken. Über die Einstellungen in der Home App bin ich auch eher zufällig gestolpert.

    Ich muss schon sagen, Apple kann zwar so einiges. Einstellungen und Bedienung sind aber oft sehr gewöhnungsbedürftig. Vor allem Einstellungen sind oft da, wo man sie im Leben nicht suchen würde.

    Hi Jens,

    ich kann zwar deinen Standpunkt verstehen, aber ein Tablet ist für mich in der Tat sowas wie ein iOS HD. Mit dem iPad möchte ich Surfen, E-Mails bearbeiten, Daten aufnehmen, usw. Also das, für das das Display eines iPhone zu klein ist. Insgesamt geht da auch einiges.

    Apple sollte so was rausbringen wie Microsoft mit den Konvertibles. Nutzbar als Tablet oder, wenn man Tastatur und Maus dranhängt, wie ein Desktop-PC. Also mehr ein Zwischending zwischen Tablet und Desktop-PC.

    Ich hatte mal mit Windows 10 so ein Teil von Sony. Zugeklappt war es ein Tablet und aufgeklappt hat sich unten eine Tastatur rausgeschoben und es war ein Desktop. So ein Teil mit M4-CPU oder gar M4 Pro, das wäre super. Auch wenn Apple zum Glück noch ein Ökosystem hat und Microsoft halt nicht mehr, so könnte sich Apple das eine oder andere bei Windows abschauen.

    Gruß

    Udo

    Hi Jens,

    den Bass kann man folgendermaßen anpassen:

    Ich habe eben mein iPad zur Hand. Dort gehst du in Home-App und tippst du auf den HomePod. Es öffnet sich ein Fenster und unten links ist ein Zahnradsymbol. Einfach antippen, ein Stück weiter unten gibt es den Punkt "Bass reduzieren". Allerdings nur ein Ein-/Ausschalter. Getestet habe ich es nicht, da mir der Bass derzeit gefällt wie er ist.

    Einfach mal ausprobieren.


    Viele Erfolg.


    Gruß

    Udo

    Hallo Ernst,

    ich kann im Finder in jeder Ansicht durch drücken eines Buchstabens auf der Tastatur zum ersten vorkommen springen. Ich wusste noch gar nicht, dass das funktioniert. Danke für den Hinweis. 😀

    Die Spaltenbreite kann man dauerhaft einstellen, indem man während man die Spalte breiter zieht die "Option"-Taste gedrückt hält. Diese wird auch ab und zu als "Alt"-Taste bezeichnet. Das hat bei mir funktioniert.

    Den Tipp habe ich via Microsoft CoPilot bekommen. Leider lässt sich die CoPilot-App auf dem Mac nicht mehr installieren. Der Edge-Browser allerdings schon. Der hat dann den CoPilot dabei.

    Gruß

    Udo

    interessant, habe mir auch überlegt eventuell einen anzuschaffen

    Der HomePod integriert sich in die "Home"-App. Nachfolgend ein Bild der Home-App von meinem Mac mini.



    Man kann damit z.B. Musik vom iPhone, vom iPad oder vom Mac auf den HomePod streamen. Allerdings versucht Apple einem ein Musik-Abo für knapp 11€ im Monat anzudrehen. Nur dann kann man die Musik-App damit richtig nutzen. Ich streame z.B. von einer Radio-App zum HomePod. Oder von meinem NAS unter Zuhilfenahme des "8 Player Pro" den man für ein paar Euro im App Store kaufen kann. Falls man als Hardware einen 4k-Apple-TV sein eigen nennt, kann man auch zwei HomePods als Stereopaar schalten. Ob das mit Stereo via Mac, iPad oder iPhone möglich ist, weiß ich allerdings nicht. Wie ich bereits kommentiert habe, ist der Klang nicht schlecht, eine gute HiFi-Anlage ersetzt es aber nicht ganz. Das wird aber jeder etwas anders beurteilen. Jens hat ja schon geschrieben, dass ihm der Bass etwas zu viel ist. Den Bass kann man in den Einstellungen aber reduzieren. Je nach Musikstück, hätte ich mir aber z.T. mehr Bass gewünscht. Insgesamt kann man sich aber einen HomePod kaufen und ggf. auch wieder zurückgeben.

    Interessant ist auch Siri in Verbindung mit dem HomePod. Entsprechende WLAN-Zwischenstecker für die Home-Automation vorausgesetzt, kann man mit Siri dann auch Geräte schalten. Oder man fragt Siri nach der Wettervorhersage oder die Temperatur im Wohnzimmer oder die Luftfeuchtigkeit im Wohnzimmer oder lässt sich Nachrichten einspielen oder lässt Siri den Radiosender Apple One abspielen, oder ...

    Da gibt es einige Möglichkeiten.

    Hallo Jens,


    Dass der HomePod ein Hub ist, hab ich inzwischen auch gemerkt. Mit einem Befehl wie zum Beispiel Deckenfluter an oder Deckenfluter aus, kann ich im Wohnzimmer das Licht ein- oder ausschalten. 👍

    Da ich nun inzwischen mit 60 Jahren nicht mehr sehr viel Musik mit meine Stereoanlage höre, reift in mir der Wunsch, einen zweiten HomePod anzuschaffen und dazu Apple TV–Hardware und das ganze HiFi-Gedöns rauszuschmeißen.


    Schönes Wochenende,

    Udo

Recent Activities

  • LutzS

    Reacted with Haha to Johannes Domke’s post in the thread Musik.
    Reaction (Post)
    […]

    Das freut mich :) Dann frohes Musik-Hören! 🎶
  • Timewalker

    Reacted with Thanks to Johannes Domke’s post in the thread Musik.
    Reaction (Post)
    Hallo Lutz,

    wenn es um ein Apple Music Abo geht, dann schau mal in dieses Support-Dokument: https://support.apple.com/de-de/118285

    Wenn es um lokale Dateien (MP3-Mediathek) geht, dann schließ das iPhone am besten per Kabel an den Mac an (WLAN-Verbindung…
  • Johannes Domke

    Replied to the thread Musik.
    Post
    […]

    Das freut mich :) Dann frohes Musik-Hören! 🎶
  • Timewalker

    Replied to the thread Musik.
    Post
    […]

    Das mit der Synchronisation via Kabel kannte ich noch nicht.

    Ich habe ein paar MP3s in die iCloud kopiert und mir aus dem App-Store den 8Player Pro gekauft. Die Bedienung ist zwar durchaus verbesserungswürdig, zum Abspielen langt es aber.

    Zwar kann man…
  • LutzS

    Reacted with Like to Johannes Domke’s post in the thread Musik.
    Reaction (Post)
    Hallo Lutz,

    wenn es um ein Apple Music Abo geht, dann schau mal in dieses Support-Dokument: https://support.apple.com/de-de/118285

    Wenn es um lokale Dateien (MP3-Mediathek) geht, dann schließ das iPhone am besten per Kabel an den Mac an (WLAN-Verbindung…
  • LutzS

    Replied to the thread Musik.
    Post
    Moin,

    es hat funktioniert, vielen lieben Dank Johannes.
  • LutzS

    Replied to the thread Musik.
    Post
    Danke Johannes,
    sie probiert es aus.

    Bis denne
    Lutz
  • Johannes Domke

    Replied to the thread Musik.
    Post
    Hallo Lutz,

    wenn es um ein Apple Music Abo geht, dann schau mal in dieses Support-Dokument: https://support.apple.com/de-de/118285

    Wenn es um lokale Dateien (MP3-Mediathek) geht, dann schließ das iPhone am besten per Kabel an den Mac an (WLAN-Verbindung…
  • LutzS

    Replied to the thread Musik.
    Post
    Danke, hmmmm, ick habe auch kein Abo bei Apple Musik, aber meine Musik, u.a. von eingelesenen CDs sind auf meinem iPhone auch drauf
  • Timewalker

    Replied to the thread Musik.
    Post
    Deine Frau verwendet vermutlich die Apple Musik App. Die synchronisiert nur dann, wenn man bei Apple einen entsprechendes Abo abgeschlossen hat. Leider.
    Wenn es eine bessere Lösung gibt, würde ich mich freuen, diese kennen zu lernen.