Posts by colouredwolf

    Ich würde noch ein wenig warten, wenn Du Zeit hast. Ich gehe davon aus, dass spätestens im November ein neues MBP vorgestellt wird, mit dem neuen Silikone Chip in Powerversion.

    Ich habe ein MBP 15 von 2017 fast in Bestausstattung (nur bei SSD habe ich mich auf 1 TB beschränkt), 3,1 GHz Quad-Core i7, 16 GB RAM, Radeon Pro 560 mit 4 GB Speicher. Bei ganz wenigen Dingen sah ich zu oft den Beachball. Hatte überlegt, ein MacBook mit M1 zu kaufen - habe mir dann aber einen MacMini M! gekauft, mit 16 GB Arbeitsspeicher. Und im Vergleich zu dem kommt mir jetzt mein MBP wie ein alter Trabbi vor. Benutze jetzt meistens noch das MBP, aber anspruchsvolle Ausgaben habe ich auf den Mac mini ausgelagert.

    Ich warte jetzt auf das MBP 16 mit M1X Chip, und vergleiche, wie dieses sich gegenüber dem Mini M1 verhält. Und dann schaue ich, was das neue kann. Wenn der Leistungsunterschied gering ist - was ich aber nicht glaube - kaufe ich mir erst das MBP mit M2X im Herbst 2022.

    Wenn ich aber die Lears anschaue, wird es ziemlich sicher ein 2021 MX1 werden.

    Haha! Also nicht mehr Warten auf den Strandball und gemütlich Kaffee machen… jetzt ist dein Leben stressiger denn je. :D


    Trotzdem Glückwunsch zu dem Kauf. Ich habe mein MBP M1 auch nicht bereut.

    Da ist Apple ein großer Wurf gelungen.


    Wobei ich am wichtigsten finde, mit wie wenig Energie man die Arbeit schafft - gelebter Umweltschutz, wenn man plötzlich nur noch gefühlt ein Drittel oder ein Viertel des Stroms braucht, und weniger Energie zum Heizen verschwendet wird. Umstieg wie von Glühlampen auf LEDs.

    Du meinst sicherlich, er gibt mehr Freizeit, weil Vieles flüssiger läuft.

    genau! Aber beim Arbeiten gibt es weniger häufig die Momente, bei denen man dem Beachball zusah und dabei ne Tasse Kaffee leeren konnte.


    Er läuft wirklich geschmeidiger. Und entweder man hat mehr Freizeit, oder man greift das nächste Projekt früher an!

    Hatte mir neulich das MacBook Air M1 bestellt, mit 8 GB Arbeitsspeicher und 512 GB SSD. Wollte ausprobieren, wie gut der neue M1-Chip ist. Habe dann gemerkt, dass ich ihn nicht einfach aus einem Time-Machine-Backup meines MBP 15 (mit 16 GB Arbeitsspeicher, 1 TB SSD aufsetzen und der 560 Graphikkarte) konnte. Die manuelle Installation bestimmter Dinge war einfach nur Pain in the Ass, wie ein Amerikaner sich ausdrücken möchte, wenn er mal höflich ist.

    MBA gelöscht, auf Werkseinstellungen zurückgesetzt.

    Und fürs Home Office den Mac Mini bestellt. Jetzt gleich mit 16 GB Arbeitsspeicher, und den 1 TB SSD. Kostet ungefähr das Gleiche. Apple Tastatur hatte ich eh eine, und einen Samsung 28" 4K hatte ich eh schon immer, um ihn als Zweitmonitor für mein MBP zu benutzen.


    Über Nacht aus dem letzten Backup des MBP erstellt, und morgens nach dem Frühstück war alles bereit. Das ging problemlos! Man musste gar keine Lizenzen mehr irgendwo eingeben (nur bei Little Snitch), alles lief absolut problemlos ab.


    Die Dinge, bei denen ab und zu mal der bunte Strandball erschien, gehen jetzt um einiges flüssiger. Vor allem die Speicherverwaltung scheint sehr viel agiler zu sein.


    Der Nachteil: entweder weniger Kaffee trinken, oder schlechteres Gewissen haben: der M1 gibt einem weniger Freizeit, weil vieles flüssiger läuft.


    Jetzt werd ich vom Mac Mini das löschen, was ich nicht brauche. Und ihn mal eine Zeit benutzen. Einige der Programme, die ich benötige, laufen noch nicht nativ auf dem M1, aber sie scheinen ein bisschen schneller zu sein.


    Allererster Eindruck: gefühlt doppelt so schnell, wenn dabei große Datenmengen bearbeitet werden.


    Ich berichte weiter.

    Und warte jetzt auf ein MBP 16 mit M1X oder M2, mal schauen, wie der Chip heißen wird.

    Wobei man Lithium besser löschen kann als Öl- oder Fettbrände: man benötigt sehr schnell sehr viel Wasser. Und nach dem ersten Löschen legt man den Akku in Wasser, dann ist man safe. Es wird ja auch eine Panik gemacht bei Elektroautos - hier hat die Feuerwehr kaum mehr Probleme. Außer dass sie bei Verbrenner meist erst eintreffen, wenn das Auto in Vollbrand ist, oder womöglich schon abgebrannt. Und dass man halt einen Tesla nicht in einer Wasserschüssel unterbringt - muss man dann in einen oben offenen 20-Fuss-Container legen.

    Aber es stimmt: bei Lithium-Akkus muss man mehr Vorsicht walten lassen. Und man kann es nicht voraussehen, ob der Akku innen beschädigt ist.

    Hallo an alle!


    Als langjähriger Leser von Jens freut mich das Forum besonders.


    Bin seit langem iPod-User. Vor 12 Jahren kam das weiße MacBook, aber das schnell an meine Tochter weitergereicht wurde. Und ich mir ein MBP13 holte. Später dann ein MBP15, dann ein Mini als Server. Seit gestern zusätzlich ein MBA mit M1 zum probieren. Auf dem MBP15 kürzlich auf Big Sur umgestiegen. Bunt und gewöhnungsbedürftig, aber gut.

    Und seit dem iPhone 4 bis heute zum 11 Pro Max mobil unterwegs. Daneben noch iPad Pro 10,5, aber da kommt dieses Jahr auch ein neues an den Start.


    Und ich freu mich schon auf viele interessante Beiträge hier.


    Gruß


    Wolf


    (Colouredwolf wurde ich mal vor fast 30 Jahren vom einzig originalen Taiwanesischen BMW getauft, mein Kunde, BMW Lin (das waren wirklich seine Initialen). Hat dort dieselbe Bedeutung wie Bunter Hund hier, und seitdem mein Nom de Guerre)

Recent Activities