MacBook Pro bei Nichtbenutzung nicht herunterfahren sondern in den Ruhezustand

  • Hi!

    Ich habe den Testbericht über die Sonnet Echo 11 Docking Station von Herrn Kleinholz gelesen.


    Mich beschäftigt dazu eine Frage, was die Apple-Time-Machine-Datensicherung betrifft und ich hoffe, dass mir ein Mitglied aus dem Sir Apfelot Forum einen Rat geben kann.


    Ich arbeite mit einem MacBook Pro 13 Zoll 2019 (drei Thunderbolt Ports, 2,4 GHz Quad-Core, Intel Core i5 unter OS Big Sur 11.2.3.


    In einem erst vor kurzem erschienenen Sir Apfelot-Beitrag wurde empfohlen, das man das MacBook zur Schonung der Festplatte und Vermeidung von Konfigurationsproblemen bei Nichtbenutzung (auch über Nacht) nicht herunterzufahren, sondern in den Ruhezustand zu versetzen soll.


    Wenn ich das mache, blinkt meine für die Datensicherung eingesetzte USB-Festplatte von WD-Elements permanent.


    Unter den Systemeinstellungen von Time Machine finde ich keinen Hinweis, ob und ggf. wie man einen automatischen Ruhezustand der Time Machine herbeiführen kann.


    Ließe sich das beheben, wenn man eine Docking Station vom Typ Sonnet Echo verwendet und einen bestimmten Port auswählt, oder stört das Blinken nicht und muss in Kauf genommen werden?


    Dank und liebe Grüße, Josef77

    • Official Post

    Ich würde sie auch einfach weiterlaufen lassen. Wenn der Mac die Festplatte nicht anspricht, fährt sie sich ja nach einigen Minuten runter und erst wieder hoch, wenn der Mac was von ihr will.


    Das Sonnet Echo 11 hat hierauf auch keine Auswirkungen. Die USB-Ports laufen alle genauso, wie wenn die Festplatte am Mac stecken würde.

  • Herzlichen Dank.

    Entschuldigung bitte, dass ich lästig bin.

    Habe gedacht, dass es die Möglichkeit gibt, Anschlüsse für einzelneUSB-Ports der Doc-Station ein- und auszuschalten. Also nein (würde wahrscheinlich auch zu Fehlermeldungen der angeschlossenen Hardware "nicht richtig herunterfahren" führen).

    Andere Lösung für das andauernde Blinken der externen Festplatte: Gibt es externe Festplatten für die Time-Machine ohne LEDs?

    Und - letzte Frage- wie groß soll die Time-Machine-SSD für ein MacBook mit 500 GB oder 1 TB idealerweise sein (doppelt so groß?)

  • Das Medium, auf dem die TimeMachine sichert, kann im Grunde nicht groß genug sein!

    Wenn es voll ist, werden die ältesten Sicherungen gelöscht, d.h. je größer, desto länger ist der Zeitraum den man als Sicherung zur Verfügung hat!

    Ich würde übrigens, zum jetzigen Stand der Technik, niemals eine SSD als Sicherungsmedium nehmen, es sei den ich habe ohnehin noch eine völlig ungenutzt herumfliegen!

    • Official Post

    Hallo Josef! Du bist doch nicht lästig. :D Das hier ist ein Forum und genau dafür gedacht, dass man Fragen stellt. Also alles gut.


    Wegen deiner Fragen:

    Ja, wenn man Ports mit einer Festplatte einfach ausschalten würde, käme die Meldung, dass das Medium nicht ordnungsgemäß ausgeworfen wurde. Das kann ich nicht empfehlen.


    Und die Größe für deine Sicherung von der Time Machine ist theoretisch so, wie Ulli sagt: Zu groß gibt es nicht. Damit du aber einen halbwegs ordentlichen Bestand hast, würde ich zur Sicherung einer 1TB mindestens eine 2TB große Festplatte empfehlen. Und dafür brauchst du wirklich keine SSD, sondern kannst was Günstiges nehmen, wie die WD Elements Portable mit 2TB. Es geht natürlich auch jede andere Festplatte, aber ich habe mit den WD Elements bisher nur gute Erfahrungen gemacht und sie laufen seit Jahren bei mir ohne Murren.

Recent Activities

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!