Ich möchte einen USB Speicher an der Fritzbox für Backup nutzen......

  • Hallo Leute,

    ich bin neu hier und muss mich als Opa erst einmal hier zurecht finden und habe folgende Frage oder Problem und bekomme es einfach nicht hin.

    Ich möchte einen USB Speicher 1 Terrabyte an der Fritzbox für Backups von meinem Mac pro nutzen, da ich dieses ewige anstöpseln leid bin. Ich habe die Platte auf Ex Fat oder Fat formatiert, da sie als APFS formatierte nicht am AVM-Router läuft. Könntet ihr mir weiterhelfen?

  • Wobei genau hakt es denn?

    Wie bist Du bisher vorgegangen?


    Ich habe euch hier mal vom Finder ein Bildschirmfoto gemacht. Backup Mac Uwe ist die Platte.

    Ich weiss nicht wie ich Time-machine dazu bringe, diese Platte über w-lan anzusteuern. z.B das Timemachine automatisch ein Backup anlegt, wie es das auch macht wenn ich die Festplatte anschließe. Time-machine findet die Platte nicht. Wenn ich" andere Airport_Time_capsule" anklicke und auf konfigurieren gehe findet das Airportdienstprogram nichts. Jetzt habe ich gerade gelesen das Time-capsule nicht auf ExFat ein Backup sichern kann. Kann das sein?

  • Ja, TM kann nicht auf exFat sichern, oder nur mit einem Umweg über "Bastelei" und das Terminal, den ich aber keinem Anfänger empfehlen würde, zumal wohl keiner der hier gangbaren Wege auch zu einem immer zuverlässig laufenden System führt.

    Die FritzBox hat auch einen relativ lahmen Prozessor drinnen, d.h. mit so einer Lösung würde ich vermutlich auf Dauer nicht glücklicher werden.

    Ehrlich gesagt würde ich mich an Deiner Stelle nach einer der folgenden Lösungen umschauen:

    • eine (kleines) NAS, z.B. von Synology, QNAP, oder auch etwas in Richtung WD My Cloud Home.
    • ein Router, der die Festplatte als TM ansprechbar macht. Hier gab/gibt es wohl Lösungen u.a. von Asus. Aber da müsstest Du mal etwas suchen.

    Da Du schon mit der FritzBox einen Router hast, diese vermutlich auch nicht ganz billig sind, und ein NAS darüber hinaus noch weitere Funktionen hat, die im Laufe der Zeit nützlich sein könnten, würde ich mich (bzw. habe ich das so bei mir) für ein NAS entscheiden, und darauf die TimeMachine sichern lassen. Dies hat auch den weiteren Vorteil (bei Systemen mit mehreren Platten!) das man diese so konfigurieren kann, dass man hier einen Ausfallschutz erreichen kann, geht also mal eine Platte dort kaputt, kann man diese, je nach Konfiguration des NAS, ersetzen, ohne dass die Daten verloren gehen.

  • Ja, TM kann nicht auf exFat sichern, oder nur mit einem Umweg über "Bastelei" und das Terminal, den ich aber keinem Anfänger empfehlen würde, zumal wohl keiner der hier gangbaren Wege auch zu einem immer zuverlässig laufenden System führt.

    Die FritzBox hat auch einen relativ lahmen Prozessor drinnen, d.h. mit so einer Lösung würde ich vermutlich auf Dauer nicht glücklicher werden.

    Ehrlich gesagt würde ich mich an Deiner Stelle nach einer der folgenden Lösungen umschauen:

    • eine (kleines) NAS, z.B. von Synology, QNAP, oder auch etwas in Richtung WD My Cloud Home.
    • ein Router, der die Festplatte als TM ansprechbar macht. Hier gab/gibt es wohl Lösungen u.a. von Asus. Aber da müsstest Du mal etwas suchen.

    Da Du schon mit der FritzBox einen Router hast, diese vermutlich auch nicht ganz billig sind, und ein NAS darüber hinaus noch weitere Funktionen hat, die im Laufe der Zeit nützlich sein könnten, würde ich mich (bzw. habe ich das so bei mir) für ein NAS entscheiden, und darauf die TimeMachine sichern lassen. Dies hat auch den weiteren Vorteil (bei Systemen mit mehreren Platten!) das man diese so konfigurieren kann, dass man hier einen Ausfallschutz erreichen kann, geht also mal eine Platte dort kaputt, kann man diese, je nach Konfiguration des NAS, ersetzen, ohne dass die Daten verloren gehen.

Recent Activities

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!