Adobe zwingt zum OS-Update

  • Lieber Sir Apfelot, vorweg das Geständnis, dass ich von Macs keine Ahnung habe und diesbezüglich auf tiefstem Dummy-Niveau anzusprechen bin. Sollte das für mein Problem nicht möglich sein: Nächste Woche kommt ein erfahrener Mac-User zu mir auf Besuch, der mit den Mac-spezifischen Angaben wesentlich mehr anfangen kann. Von ihm habe ich auch von dir erfahren.


    Jetzt zu meinem Problem: Ich habe Adobe abonniert und die verlangen für das Funktionieren ihrer neuesten Programmversionen (InDesign) nun mindestens Mac OS 11, auf das ich mein Kastl aber einfach so nicht mehr updaten kann. Mein Freund sagte mir, dass das aber grundsätzlich möglich ist - gewusst wie - und er vermutlich auch als Erstes bei dir vorstellig geworden wäre.


    Frage also: Wie mache ich meinen Catalina-iMac fit für Big Sur bzw., falls das Sinn macht, gleich für Monterey?


    Mein Kastl:


    Modell-Identifizierung: iMac14,2

    Prozessortyp: Quad-Core Intel Core i5

    Prozessorgeschwindigkeit: 3,2 GHz

    Anzahl der Prozessoren: 1

    Gesamtanzahl der Kerne: 4

    L2-Cache (pro Kern): 256 KB

    L3-Cache: 6 MB

    Speicher: 24 GB

    Boot-ROM-Version: 433.140.2.0.0

    SMC-Version (System): 2.15f7


    Vielen Dank für jegliche sachdienlichen Hinweise!


    LG Helmuth

    • Official Post

    Hallo Helmuth,


    offiziell ist der Apple iMac von 2013 nicht mit macOS 11 Big Sur kompatibel.


    Das "gewusst wie" von deinem Freund bezieht sich wahrscheinlich auf ein Patcher-Programm (sowas hier), welches Big Sur über Code-Spielereien, von denen ich keine Ahnung habe, dennoch auf das Gerät bringt. Da Hardware und Betriebssystem aber nicht für die Zusammenarbeit gemacht sind, kann dies einige Funktions- und vor allem auch Leistungsprobleme mit sich bringen.


    Dein iMac könnte durch die Nutzung mit Big Sur also signifikant langsamer werden. Zudem könnten einige Nutzungsmöglichkeiten wegfallen, je nachdem, wie gut oder schlecht das Patcher-Programm zwischen dem alten Mac und dem neuen OS vermitteln kann. Einschränkungen könnten sich bei USB, WLAN, Bluetooth und so weiter ergeben (müssen aber nicht zwangsläufig auftreten).


    Mit jeder neueren Version von macOS können die Probleme schlimmer werden. Willst du deinen iMac von 2013 also nicht mit Big Sur (unterstützt offiziell nur iMacs ab 2014), sondern direkt mit Monterey (unterstützt offiziell nur iMacs ab late 2015) ausstatten, dann muss der Patcher echt gut sein. Wahrscheinlich gibt es sowas. Frag deinen Freund aber lieber vorher, ob er das Programm getestet oder nur runtergeladen hat.


    Das Ganze kann durchaus funktionieren, du solltest aber ein Backup, also eine Sicherungskopie deines jetzigen Systems inklusive aller Apps, Dateien und Einstellungen, auf einer externen Festplatte anlegen. Das geht über Time Machine sowie über Programme wie Carbon Copy Cloner und SuperDuper!. Ohne Backup solltest du den Versuch nicht wagen. Denn wenn sich Probleme auftun, dann solltest du eine Möglichkeit haben, zum jetzigen Stand unter macOS Catalina zurückzukehren.


    Auf lange Sicht muss wahrscheinlich ein neuer Mac her, denn mit den Jahren wird Adobe die Voraussetzungen sicher weiter erhöhen und der iMac immer weniger kompatibel mit neuen macOS-Versionen, selbst mit Patchern. Offiziell ist er es ja gar nicht mehr.


    Ich drück die Daumen. Wenn ihr Big Sur oder Monterey auf dem Gerät ausprobiert, gib gern Bescheid, wie es läuft.


    MfG

    Johannes

  • Ich melde mich auch ma zu Wort,

    ich habe das auch bei meinem alten MacBook Pro 13" Late 2013

    (2,4GH Intel mit 8GB RAM , 256GB SSD) ausprobiert.

    Nach dieser Anleitung bin ich vorgegangen und konnte mit Freude feststellen,

    das die alte Kiste hervorragend läuft.

    Das immer etwas schief gehen kann und ein gewisses Risiko vorhanden ist, sollte

    natürlich jedem klar sein.

    Langfristig sehe ich das genauso wie Johannes, da kommst Du an was neuem nicht vorbei.


    Gruß

    Hansi

  • Ich habe einen Macmini late 2012 am laufen, aktuell mit Mojave.
    Und habe einen weiteren für unter 100 Euronen dazugekauft.
    Auf dem werkelt nun mittels OpenCore Legacy Patcher Sonoma 14.3.

    Ob "einwandfrei" weiß ich natürlich nicht. Weil ich nicht weiss wie es auf einem vorgesehenen Rechner laufen würde. ( linker Doppelmausklick öffnet das Verzeichis/Ordner nicht. Nur der rechte und dann auf Öffnen)

    Und ja, Hel, dieses ständige "geht nicht mehr auf deinem Rechner" geht mir auf den Zeiger.
    Angefangen bei Wichtigtuern bis hin zu teuerster Software, geht die nach dem Update nicht mehr (auf deiner aktuellen OS-Version).
    Wahrscheinlich bekommen die von Apple eine Prämie wenn sie uns zwingen neue Rechner von Apple zu kaufen.

    Jüngstes Beispiel: Meine Steuererklärung mit Wiso von Buhl Data. Die letzten Jahre damit gemacht.

    Die für 2023 läuft nun nicht mehr auf meinem OS.
    Buhl empfiehlt will mich damit trösten die Erklärung mit einloggen und im Browser zu machen. Gehts noch?
    Ich überlege wieder mehr auf dem Windowsrechner zu arbeiten. Da hält die Software wesentlich länger.

Recent Activities

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!