Neuen Mac mini M1 in Betrieb nehmen

  • Es ist vollbracht... und das neue "Dingens" ist bestellt! 8o


    Heftige "Geburtswehen" im Vorwege haben nun bestimmt die richtige Auswahl hervorgebracht:


    Mac Mini M1, 16 GB Arbeitsspeicher und 1 TB interner SSD-Speicher,

    Orico Hub, 13 ports, USB 3.0

    2 ext. FP, 5 GB, USB 3.0

    sowie die vom "Apfel-Fürsten" empfohlenen Verbindungskabel...

    (Danke an alle "Geburtshelfer" :* )


    Nun hab ich weitere Gedankenspiele (der 1. mini wurde 2015 extern eingerichtet - aber mit eurer Hilfe schaff ich das dieses Mal bestimmt selbst oder??):


    wenn er denn dann da ist... alle Peripherien sofort verbinden oder empfiehlt sich eine Reihenfolge?


    zum "schnell machen" wäre ein backup des "alten" vorhanden; aber: macht das Sinn? alter (und möglicherweise schlechtermKram) wird doch dann wieder ins neue System gebracht??


    also, vielleicht alle Software nach und nach neu installieren (aber was ist dann mit den Dateien, die NICHT in der cloud oder dropbox sind?) VORHER separates Datensichern auf ner externen FP?


    Ich weiß noch nicht, was ich mit dem alten mini mache... platt machen und verkaufen? oder als "Daten-Schublade" behalten (braucht man dann doch wahrscheinlich nie wieder oder?)


    aber ich freu mich schon drauf.... :)8o


    (ps: macht es eigentlich Sinn, den apple-care + mit zu bestellen oder ist das "Über"-vorsichtig?)

  • Apple-Care + lohnt sich nur bei mobilen Geräten.

    Den alten MIni auf "Werkszustand" zurücksetzen und verkaufen.

    Am neuen Mini bei der Inbetriebnahme Maus und Tastatur koppeln sowie einen externen Datenträger für TM (TimeMachine = Backup/Datensicherung) anschließen.

    Das hast Du am bisherigen Gerät doch vernünftigerweise auch, oder?

    Software nach und nach neu installieren, dabei zeigt sich, welche tatsächlich notwendig war/ist.

    • Official Post

    Na, dann erstmal Glückwunsch, dass du nun zugeschlagen hast. :D

    Ich mache es bei den Geräten immer wie Ulli: Ich nutze den Migrationsassistenten und ziehe den Kladderradatsch rüber. Wenn was nicht mehr funktioniert, sagt der Assistent dir bescheid.


    Aber wenn du bisschen Zeit hast, kannst du auch den Weg von Froyo nehmen: Alles frisch ist sicher auch nicht verkehrt. :D Dann ist mal alles neu.

  • Noch zwei Dinge zum Erstbeitrag:

    Apple Care ist denke ich eine Frage der persönlichen Einstellung. Ich nutze bei den meisten Produkten keine Geräte-Versicherung, sondern lege den dafür ausgerufenen Betrag an, und bezahle daraus (teilweise) eine Reparatur oder Neuanschaffung, wenn es den mal sein muss.

    Meine Apple-Geräte haben aber alle Apple Care (gehabt)!

    Dafür sind wir bei Apple einfach in einer Preisklasse, in der sich das lohnt, nicht nur wegen des Hardwareersatzes, sondern auch weil ich, wenn mal etwas nicht mehr funktioniert, einen Supporter am Telefon dafür rund machen kann :saint:

    Aber, wie gesagt, dass ist auch eine Frage des persönlichen Wohlbefindens.

    Gerade bei Computern kann immer mal eine Tasse Kaffee umfallen oder die Katze weiß plötzlich nicht mehr wo der Kratzbaum stand...


    Was den alten Mac mini angeht, ich würde ihn nicht weggeben, sondern als Server, NAS o.ä. in der Hinterhand behalten!

    Es ist erstaunlich, was man mit den Dingern, ausserhalb ihrer eigentlichen Verwendung als nativer Computer, noch anstellen kann...

  • Ulli:

    das ja interessant... und kenne ich gar nicht mir dem server. bislang glücklicher "ich-hab-keine-ahnung-gut-dass-alles-läuft-user" weiss ich gar nicht, was man alles mit so einer maschine anfangen kann... und wozu :)

    ich überlege mir das care-paket nochmsal... ist ja noch zeit

    • Official Post
    Quote

    Aber, wie gesagt, dass ist auch eine Frage des persönlichen Wohlbefindens.

    Gerade bei Computern kann immer mal eine Tasse Kaffee umfallen oder die Katze weiß plötzlich nicht mehr wo der Kratzbaum stand...

    :D:D:D:thumbup:

    So sind sie, die Computer und Katzen.


    Zum Care-Paket: Ich hatte das noch für keinen Mac, aber wenn man es betrieblich nutzt, kann man es eh absetzen und im Notfall kann man auch die Apple Support Hotline richtig dolle nerven, wenn man noch Apple Care hat.

    Kleiner Tipp: Wenn man es für den Mac gekauft hat, kann man sie auch zum iPhone nerven. Die waren bei mir jedenfalls immer tolerant an der Hotline, nachdem sie gesehen habe, dass ich noch ein Apple Care Paket für irgendein Gerät laufen habe.

  • Aufgeregt hin und her gehüpft... :love:


    ER IST DA... beide neuen FP für TM und copy cloner, der USB(riesen-)port und entsprechende "Kabellaturen"


    Bevor ih jetzt den alten mini abstöpsele...


    Werde jetzt erst einmal in die cloud schauen. welche Dokumente ect. dort gespeichert sind und ansonsten eine externe Sicherung machen...

    muss ja sowieso erst einmal Raumtemperaur annehmen


    8o

  • So, :thumbup:


    Ich habe mich nun entschieden:

    nicht der Migrationsassistent, sondern "alles neu macht der Mai (oder Februar)"

    Aber:

    Wie speichere ich die Inhalte meine Mail-App?

    Benutze nicht outlook, sondern das mail von apple. Da habe ich nicht nur die Accounts (wie ich die neu installiere weiß ich), sondern viele Unterordner auf meinem rechner zum speichern, sortieren etc.

  • Wenn Du mit der rechten Maustaste (zwei Finger auf dem Trackpad) auf den Ordner klickst, dann hast Du eine Option "Postfach exportieren".

    Dies sollte ein .mbox Format erzeugen, dass Du auf dem neuen Rechner über "Ablage" --> "Postfächer importieren" (und dann in dem Fenster "Dateien im mbox-Format" markieren) importieren kannst.

    Solange Deine lokalen Ordner nicht mit weiteren Unterordnern ausgerüstet sind, sollte das so Problemlos klappen.

    Ansonsten gäbe es noch min. 2 (mir bekannte) weitere Methoden...

  • Das mit dem Import von Unterordnern gestaltet sich mit unter etwas schwieriger.

    Ich kenne hier mehrere Methoden:

    1. Die Ordner wieder in ein (ausreichend großes!) IMAP-Postfach verschieben, und auf diese Weise in das neue Mail importieren. Das kann man u.U. wenn der Platz nicht ausreicht auch Häppchenweise machen, also Ordner verschieben --> und auf dem neuen System dann von dem IMAP-Postfach wieder in einen lokalen Ordner umwandeln, und damit dann dort den Speicherplatz wieder frei machen.
    2. Alle Unterpostfächer auf die oberste Eben ziehen, und dann wie im vorherigen Post beschrieben exportieren. Hier ggfls. die Namen so ändern, dass man die Postfächer hinterher wieder zuordnen kann...
    3. Im Exportdialog gibt es einen Schalter "Optionen", hier kann man sowas aktivieren wie "Unterordner mit exportieren" oder so ähnlich. Das kann man auch probieren, und dann sehen, ob die Unterordner tatsächlich auch wieder mit importiert werden. Leider klappt das manchmal, und meiner Erfahrung nach leider häufiger nicht, ohne dass ich weiß, woran dies liegt. Ist also nicht meine bevorzugte Art und Weise.
    4. Die Mailordner liegen im Verzeichnis ~/Library/Mail/V8 (V8 bei Big Sur, die vorherigen Versionen haben absteigende Nummerierungen). Hier liegen Ordner mit kryptischen Bezeichnungen, und in diesen sind die Mailboxen als .mbox gespeichert, und lassen sich von dort natürlich auch kopieren. Beim Import muss man hier meistens "Apple Mail" auswählen, obwohl die Endung .mbox ist, warum? Keine Ahnung... Diese Version hat aber auch den Nachteil, dass ebenfalls keine Garantie besteht, dass die Unterordner auch tatsächlich richtig importiert werden. Dazu kommt, dass Apple den Ordner "Library" bewusst vor dem Nutzer verbirgt. Hier sollte man nur rein gehen, wenn man weiß, was man macht, und ich nutze diesen Weg nur sehr ungerne bei Dritten, um keine "schlafenden Hunde zu wecken".
    5. Ganz "radika"l wäre es, den gesamten Ordner Mail zu kopieren, und auf dem neuen Rechner an die genannte Stelle zu verpflanzen. Von einer alten Version aus, muß der V-Ordner dann entsprechend auf die aktuelle Version umbenannt werden. Darauf achten, dass Apple Mail auf beiden Rechnern vorher geschlossen ist!! Dann kann man im Unterordner ~/Library/Mail/V8/MailData die Einträge mit dem Namen "Envelope..." löschen, dass können auch ein paar sein. Wenn man danach Mail neu startet, startet ein neuer Indizierungsprozess, der je nach Menge an Mails auch mal "etwas" länger dauern kann, beim letzten Mal war mein Rechner mehrere Tage beschäftigt, ich habe aber auch ein Mailarchive seit den 90ern!! Danach sollten die Mails auch wieder dort angezeigt werden, wo man sie haben will.

    Mindestens die letzten beiden Wege sind eher etwas für Leute, die eine gewisse Ahnung von der Materie haben. Die möchte ich natürlich niemandem Absprechen, aber meine Mutter z.B. käme damit nicht zurecht...

    Bei allem gilt dazu, vorher eine Sicherung machen, und hinter das Ergebnis kontrollieren! Auch (zumindest Stichprobenartig!) z.B. auf das Vorhandensein etwaiger Anhänge in den Mails.

    Bei der Nummer kann leider immer mal was schief gehen, mir fehlen z.B. nach einem Crash meines Fusion Drive vor einiger Zeit immer noch wichtige Mails aus mehreren Wochen, bei denen ich weiß wo sie sind, nur noch nicht, wie ich wieder ran komme... :whistling:


    Ich hoffe, es ist was dabei, was Dir hilft... :)

  • Schluck.... 8|. O ha!

    Das wird dann nicht so mal eben was …

    Danke!

    Das verschieben (per Drag and Drop) der Unterordner auf die oberste Ebene, und dann der Export über den ersten Weg, geht eigentlich relativ flott. Wenn man dann noch systematisch (bei gleichen Namen der Unterordner, Ordnerstruktur für Ordnerstruktur) vorgeht, kann man sich sogar das umbenennen sparen, und wenn man dann noch zwischen beiden Macs einen Zugriff herstellt, dann braucht man noch nicht mal eine Festplatte oder USB-Stick als Zwischenspeicher.

    Ich mache solche Sachen meistens nebenher, wenn ich ohnehin wegen irgendwas anderem am Rechner sitze... 8)

  • Äh....

    hab ich gemacht: jetzt zeigt mir die 5 TB große Festplatte "960 GB frei", Weil sie jetzt auf 5 Volumen aufgeteilt ist.


    Ist das richtig? Oder sollte ich "Partitionieren" wählen ?


    Das genannte Schema wird bei mir nicht angezeigt


    guckst du...


Recent Activities

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!